WWE Extreme Rules 2013
Sonntag, 19 Mai 2013 / Scottrade Center in St. Louis, Missouri / 14.500 Zuschauer

Nach einer Zusammenfassnung der Feindschaft zwischen Triple H und Brock Lesnar sollte der Main Event des Abends folgen - ein Käfigmatch.

Stahlkäfig-Match
Brock Lesnar (mit Paul Heyman) vs. Triple H

Noch bevor Brock Lesnar zusammen mit Paul Heyman den Käfig erreichte, kam Triple H angerannt und stieß Lesnar mit dem Kopf voraus gegen den Maschendraht. Im Käfig angekommen konnte das Match starten. Triple H drehte sofort auf,  bis sich Lesnar vom Anfangsschreck erholen konnte und Triple H zusetzte. Hunter musste viel einstecken und machte mehr als einmal Bekanntschaft mit dem Stahl des Käfigs.
Bei einer Aktion gegen den Käfig schien sich Lesnar das Knie verletzt zu haben. Dies wurde durch eine Running Power Bomb von Lesnar an Hunter noch verschlimmert. Triple H begann sofort, diese Schwachstelle von Lesnar anzugreifen.  
Mit viel Mühe gelang es Lesnar seinen Gegner kurzeitig auszuschalten, doch bis zur Käfigtür schaffte es Brock nicht. Als Triple H den Käfig verlassen wollte haute Heyman die Tür gegen Hunters Kopf. Ein F5 von Lesnar folgte, doch das siegreiche Cover gelang nicht.

Lesnar forderte einen Stuhl und nach dem Heyman den Ringrichter, der an der Tür stand, umwarf, reichte er seinem Schützling die Sitzgelegenheit, die er als Schlaginstrument gegen Hunter nutzte.
Brock hatte immer noch Probleme mit dem Knie, jedoch forderte Heyman unbeirrt, er solle weitermachen. Jetzt nutzte Triple H den Stuhl. Auch das verletzte Knie von Brock wurde durch Hunter bearbeitet. Lesnar gelang es mit einem Bearhug zu kontern - aber erneut geriet das Knie von Lesnar in den Fokus, was nun auch von Triple H mit einem Figure Four Leglock bearbeitet wurde.
Nachdem sich Lesnar aus dem Aufgabegriff befreien konnte versuchte er, aus dem Käfig zu klettern. Hunter warf einen Stuhl gegen das Knie von Lesnar, wodurch dieser wieder in den Käfig geriet.
Triple H grinste und zog vom Käfigrand den Sledgehammer hervor. Bevor er diesen einsetzten konnte, schlug Lesnar zu und Hunter verlor den Hammer.
Mit dem Hammer konnte auch Lesnar nicht zuhauen, denn Triple H setzte den Sharpshooter bei Lesnar an.
Lesnar war kurz vorm Abklopfen, als Heyman den Ring stürmte - doch dieser fing sich nur einen Pedigree ein und auch Lesnar musste den Finisher von Hunter über sich ergehen lassen. Für den Sieg reichte es allerdings noch nicht.
Beide Männer schnappten Luft, Triple H konnte sich besser erholen und wartete mit dem Hammer auf Lesnar. Plötzlich schlug Heyman unfair Hunter zwischen die Beine, der zu Boden ging. Nun war Lesnar oben auf, nahm den Hammer und traf seinen Gegner.

Lesnar verbeugte sich im Käfig vor dem Publikum und wollte zum Abschluss noch einen F5 zeigen, der auch gelang. Lesnar pinnte daraufhin Triple H.

Sieger durch Pinfall: Brock Lesnar

Mit dem Sieg von Lesnar und der offenen Frage, wer beim Last Man Standing-Match letztendlich der Verlierer ist, endete Extreme Rules 2013.


« Zurück Weiter

Die neue Power-Wrestling

Extreme Rules History