Wie geht es 2017 mit der WWE im deutschen Fernsehen weiter? Wir haben 7 mögliche Szenarien aufgelistet!

„WWE steht kurz vor Abschluss eines neuen TV-Deals in Deutschland“, hat WWE-Europa-Chef Stefan Kastenmüller am Dienstag gegenüber dem Medienmagazin DWDL bestätigt.

Bereits am Sonntag haben wir erfahren: Ab April 2017 wird Tele 5 WWE Raw nicht mehr übertragen. Fraglich ist auch, ob es mit WWE SmackDown bei ProSieben MAXX weitergeht.

Diese Neuigkeiten haben unter Fans Diskussionen um die Zukunft der TV-Ausstrahlung aufgeworfen, viele Zuschauer haben Wünsche geäußert. Eine Raw-Ausstrahlung in der Prime Time auf RTL bleibt natürlich so unrealistisch wie eine Live-Ausstrahlung von SmackDown im ZDF. Allerdings gibt es eine große Zahl an durchaus realistischen Optionen und ein ebenso großes Interesse verschiedener Betreiber von klassischen Sendern oder digitalen Angeboten, vertraut man den Aussagen des WWE-Europa-Chefs.

Hier kommen 7 mögliche Szenarien für 2017 - und die damit verbundenen Aussichten für das deutschsprachige WWE-Universum!

 

(1) WWE BLEIBT BEI PROSIEBENSAT1

Tele 5 scheint sicher raus, glaubt man den jüngsten Medienberichten. Zu ProSiebenSat1 (SmackDown auf ProSieben MAXX, NXT auf ProSieben FUN) gibt es dagegen noch keine konkrete Aussage.

Ein Szenario: ProSieben MAXX nimmt donnerstags Raw ins Programm auf, zusätzlich zur SmackDown-Ausstrahlung am Freitag. NXT könnte auf ProSieben FUN verbleiben, ähnlich wie das Gesamtangebot zum Abruf auf Maxdome.

GUT FÜR DIE FANS: Mit SmackDown macht ProSieben MAXX einen ordentlichen Job, freitags läuft die Sendung zur bestmöglichen Uhrzeit. Auch hinterher kann die Sendung kostenlos über die Webseite abgerufen werden.

SCHLECHT FÜR DIE FANS: Würde Raw am Donnerstag einfach den Sender wechseln und ansonsten alles so bleiben, gäbe es weiterhin nicht die Möglichkeit, die Sendungen live und zusätzlich im O-Ton zu sehen. Immer mehr Fans werden so in die Arme von illegalen Streaming-Plattformen im Internet getrieben, weil sie nicht so lange auf die TV-Ausstrahlung warten wollen.

 

(2) WWE KEHRT ZURÜCK ZU SKY

Bei Sky war die WWE über Jahre fest Zuhause. Vor dem Wechsel ins Free-TV (2014) bekamen die Fans hier alles zu sehen, Raw sogar live. Die Verantwortlichen von Sky waren immer sehr bemüht darum, den Fans das bestmögliche WWE-Angebot zu liefern.

GUT FÜR DIE FANS: Bei Sky in Italien und England läuft weiterhin die WWE. Hier gibt es zum Beispiel auch die Pay-Per-Views auf Abruf, obwohl die Events mittlerweile ja auch zusätzlich im WWE Network laufen. Sollte die WWE zu Sky zurückkehren, würde es garantiert bessere Sendezeiten, Live-Ausstrahlungen von wöchentlichen Programmen, O-Ton und zusätzliche Features geben.

SCHLECHT FÜR DIE FANS: Ein gutes Angebot hat seinen Preis. Es gibt keine Option, die für die WWE-Fans so teuer wäre, wie ein Sky-Abo. Deshalb würde die WWE wieder einen (größeren?) Teil des Publikums aussperren. Es wäre quasi die Kehrtwende von der 2014 eingeschlagenen Herangehensweise. Einzige Möglichkeit, falls Sky auf Exklusivität verzichtet: die Ausstrahlung von (verkürzten) Fassungen von Raw und/oder SmackDown zusätzlich auf einem Free-TV-Sender.

 

(3) WWE BANDELT MIT DAZN AN

Unter Sportfans ist seit einigen Wochen der neue Streaming-Service DAZN angesagt. Hierbei handelt es sich um ein Netflix-artiges Angebot für Live-Sport, das unter 10 Euro im Monatsabo kostet. Betrieben wird die Plattform von einem großen Sportrechtehändler namens Perform. Weil DAZN auf der gleichnamigen Plattform in Japan bereits WWE zeigt und „Wrestling“ zumindest vor Sendestart in Deutschland auf der Beta-Plattform genannt wurde, gibt es verstärkt Spekulationen über diese Option, zumal DAZN derzeit sehr aggressiv Rechte einkauft.

GUT FÜR DIE FANS: DAZN wäre zum kleinen Abo-Preis eine Möglichkeit, wo WWE-Fans live und auf Abruf Raw und SmackDown im Original angeboten werden könnte.

SCHLECHT FÜR DIE FANS: Derzeit bleibt DAZN noch ein Nischenangebot für Sportfreaks. Würde WWE hier exklusiv laufen, dann weitestgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Das wäre die absolute Kehrtwende zur 2014 eingeschlagenen Programm-Politik. Zudem müsste vielen Fans auch erst einmal verständlich gemacht werden, warum sie zum WWE Network noch eine zweite Streaming-Plattform abonnieren sollen. Deshalb kann dieses Angebot eigentlich nur als Zusatz gesehen werden, falls es ansonsten auch zeitversetzt bei einer Ausstrahlung von Raw und SmackDown im Free-TV bliebe.

 

(4) DIE RÜCKKEHR ZU SPORT 1

Falls es im digitalen Bereich zu einer Zusammenarbeit mit DAZN käme, wäre Sport 1 ein möglicher Partner für das Free-TV. Beide Plattformen arbeiten bereits zusammen. WWE auf DSF/Sport 1 hat zudem eine lange Vergangenheit. Zuletzt gab es hier bis zum Frühjahr 2013 SmackDown. Die Zusammenarbeit schien am Ende aber nicht gerade liebevoll geendet zu sein.

GUT FÜR DIE FANS: Sport 1 wäre ein Kanal, den so ziemlich jeder Zuschauer empfangen kann.

SCHLECHT FÜR DIE FANS: Die Präsentation von WWE war hier gerade in den letzten Jahren der Ausstrahlungen recht lieblos – so ziemlich das Gegenteil von dem, wie sich Tele 5 seit 2014 darum bemüht hat.

 

(5) VON PROSIEBENSAT1 ZU RTL

Eine Möglichkeit, die von vielen Fans genannt worden ist: WWE könnte doch nun zum anderen großen Privatfernseh-Riesen weiterziehen, gemeint ist natürlich die RTL-Gruppe. Langjährige Fans haben sich an die RTL2-Zeiten erinnert, wo die damalige WWF ihre Hochzeiten erlebte. Aus heutiger Sicht bleibt RTL2 aber wohl eine zu große Nummer für die WWE. Allerdings gibt es immer noch RTL NITRO - ein junges Programm, das sich an ein männliches Publikum richtet und in einem Atemzug mit ProSieben MAXX und DMAX zu nennen ist. Die WWE in Deutschland würde sicher gern mit einem deutschen TV-Riesen wie der RTL-Gruppe zusammenarbeiten.

GUT FÜR DIE FANS: RTL Nitro wäre ein Sender, der deutschlandweit zu empfangen ist. Hier könnte – zumindest in der Theorie – eine WWE-Sendung ähnlich laufen wie zuletzt Raw auf Tele 5 oder SmackDown auf ProSieben MAXX.

SCHLECHT FÜR DIE FANS: Wenn überhaupt, würde auf einem Sender dieser Größenordnung bestimmt nur eine der WWE-Shows laufen. Der Rest des Programm könnte zum Beispiel auf eine der hier im Artikel genannten Pay-TV-Plattformen wandern.

 

(6) DIE DISCOVERY-SENDER

ProSieben MAXX und RTL Nitro als die Männersender haben wir genannt. Bliebe auch noch DMAX von der Discovery-Gruppe. DMAX ist genau genommen sogar der reichweitenstärkste Sender auf dieser Liste. Hier lief im Vorjahr auch TNA Wrestling, da Discovery 2015 in den USA mit der Wrestling-Liga kurzzeitig zusammenarbeitete und die Sendungen so zum deutschen Ableger rüberwanderten.

Zur Discovery-Gruppe gehört außerdem Eurosport 1, ebenfalls ein Sender mit langer Wrestling-Vergangenheit. Seit der Übernahme durch Discovery hat sich hier allerdings einiges verändert – und bei Eurosport setzt man in Zukunft verstärkt auf große TV-Rechte wie Olympia und Fußball-Bundesliga. Neben Eurosport 1 gibt es auch den Pay-TV-Sender Eurosport 2.

GUT FÜR DIE FANS: Über eine solche Plattform könnte sichergestellt werden, dass es sowohl Free-TV als auch Pay-TV-Übertragungen gäbe. Bestenfalls könnte WWE-Fans weiterhin Raw/SmackDown for free zugänglich gemacht werden. Eurosport 2 oder Eurosport Player (OTT-Angebot ähnlich wie DAZN) könnten zudem für Live-Ausstrahlungen herhalten.

SCHLECHT FÜR DIE FANS: Aufgrund vieler anderer Live-Übertragungen hat Eurosport in der Vergangenheit Wrestling-Sendezeiten flexibel gestaltet, was bei einigen Zuschauern wiederum nicht immer so gut ankam.

 

(7) TELEKOM UND WEITERE DIGITALE ANGEBOTE

Die eher unrealistischen Optionen: Die Telekom hat zuletzt in Sportrechte investiert und zeigt über digitale Angebote Eishockey und Basketball. Ob man so etwas auch mit WWE machen könnte? Unwahrscheinlich – aber wir erwähnen es zumindest einmal.

Ähnlich unwahrscheinlich ist derzeit ein Mitwirken von Amazon oder Netflix um WWE-Rechte. Netflix dürfte noch komplett ausgeschlossen sein, Amazon ebenfalls eher unrealistisch. Trotzdem ist damit zu rechnen, dass solche Global Player in Zukunft eben auch bei den Sportrechten einsteigen könnten. Ähnliches mag in Zukunft auch für Facebook und Twitter gelten. 

 

 

FAZIT

Die Vielzahl an Optionen dürfte sicherstellen, dass es 2017 ohne Unterbrechung mit der WWE in Deutschland weitergeht. Fans wird am Ende egal sein, welcher Sendername in der Ecke steht, sofern sie zumindest mit einem Basisangebot im Free-TV versorgt werden.

Unsere Prognose: WWE wird es über April 2017 hinaus auf jeden Fall weiter im Free-TV geben – mit einem besseren Pay-TV-Angebot und der Rückkehr einer zeitgemäßen Option auf Raw- und SmackDown-Live-Ausstrahlungen.

 

WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA:

-> WWE verlässt Tele 5

-> WWE vor Abschluss eines neuen TV-Deals

 

-> Ausführlich haben wir über das Thema auch in unserem aktuellen Podcast gesprochen:

(Falls der Player nicht angezeigt wird, hier klicken.)

 

-> Jetzt im Handel - Power-Wrestling - die September-Ausgabe. Alle Infos hier!

 

 

geschrieben von  PW-Redaktion am Dienstag, 20 September 2016

Die neue Power-Wrestling

Power-Wrestling Trend