John Cena machte den Unterschied.

SmackDown hat in dieser Woche in den USA bei der Erstausstrahlung mehr Zuschauer erreicht als Raw. In erster Linie sorgte die Rückkehr John Cenas dafür, dass erstmals seit dem Draft im Juli am Dienstag mehr WWE-Fans einschalteten als am Montag.

Konkret schalteten bei SmackDown 2,88 Millionen Zuschauer zu. Am Tag zuvor waren es bei Raw 2,85 Millionen.

Und auch in Deutschland waren in dieser Woche bei SmackDown mehr Fans dabei als bei Raw. So kam SmackDown am Freitag bei ProSieben MAXX auf 270.000 Zuschauer, Raw am Donnerstag bei Tele 5 auf 250.000 Zuschauer.

Generell erreicht Raw in Deutschland übrigens schon lange nicht mehr die Zuschauerzahlen von 350.000-500.000 Zuschauer, die noch in den ersten Monaten des Jahres normal waren. Somit wird es für den Sender wohl leichter zu verschmerzen sein, wenn Raw Anfang April von Tele 5 zu ProSieben MAXX wechselt.

Die WWE-Woche, vor allem die SmackDown-Episode, haben wir unseren aktuellen Podcast besprochen:

geschrieben von  Christian Bruns am Samstag, 31 Dezember 2016

Die neue Power-Wrestling

Power-Wrestling Trend