Das tägliche Power-Wrestling UPDATE am 5.1. mit Christian Bruns

- Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele von euch bei unseren PW-Jahreswahlen mitmachen! Das könnt ihr hier machen!

- Interessante Entwicklungen in dieser Woche bei Raw. Darauf gehen wir weiter unten ein, damit sich jene, die nicht an Raw-Spoilern interessiert sind, entsprechend verabschieden können.

- Gestern gab es eine wirklich gute Veranstaltung von New Japan Pro-Wrestling im Tokyo Dome. Die letzten drei Matches waren alle auf ihre Art herrausragend.

- Schaut euch ruhig hier mal eines dieser drei Matches an - zwischen AJ Styles und IWGP Intercontinental Champion Shinsuke Nakamura.

- Am Tag der Tokyo-Dome-Veranstaltung haben gleich vier Wrestler der New-Japan-Spitze mitgeteilt, nach ihren aktuellen Vereinbarungen die Liga verlassen zu wollen.

a) AJ STYLES scheint mit sofortiger Wirkung bei New Japan raus zu sein. Er wurde am 5.1. in der Korakuen Hall als Anführer des BULLET CLUB abgesetzt, seine Rolle übernimmt jetzt Kenny Omega. Styles gilt als sicherer Wechselkandidat zur WWE (wahrscheinlich von Anfang an oder möglichst bald im Hauptkader statt NXT, ggf. ja als Überraschung beim Royal Rumble).

b) Das Tag Team DOC GALLOWS (ehemals WWE: Festus) und KARL ANDERSON wird wohl ebenfalls innerhalb der nächsten Monate in Richtung WWE wechseln wollen. Aktuell bleiben sie aber noch Teil der New-Japan-Storys. Allem Anschein nach werden sie zumindest noch die großen Shows im Februar mitmachen. Über Twitter gab es bereits Andeutungen, die Fans hoffen lassen, dass Gallows und Anderson bei NXT eine neue Gruppierung mit Finn Bálor an den Start bringen, den BALOR CLUB.

c) SHINSUKE NAKAMURA, einer der einheimischen Top-Stars von New Japan, soll ebenfalls von der WWE heiß umworben sein. Nakamura kämpft schon lange einen harten Stil, ist entsprechend körperlich gebeutelt und bereits 36 Jahre. Nun wäre also noch die Gelegenheit gegeben, es in den USA noch zu probieren. Die Anzahl wirklich erfolgreicher Japaner in der WWE-Geschichte tendiert zwar gegen Null. Allerdings gab es auch bisher noch keinen Asiaten mit seinem Charisma bei der WWE - und überhaupt ticken die Uhren mittlerweile anders. New Japan wird aber sicher noch ihr Angebot an Nakamura aufstocken. Denn er ist für die Liga viel wichtiger als jeder US-Import. Nicht auszuschließen, dass Nakamura letztlich in Japan bleiben wird. Im Februar wird er auf jeden Fall gegen Kenny Omega um die IWGP Intercontinental Championship antreten. Mal sehen, wie es darüber hinaus weitergeht ...

+++ Raus aus dem BULLET CLUB: AJ Styles auf dem Weg zur WWE!?! +++Nach seiner Niederlage gegen Shinsuke Nakamura, hat...

Posted by Power-Wrestling on Dienstag, 5. Januar 2016

- Heute um 21 Uhr (US-Ostküste) läuft erstmals eine neue Folge von IMPACT WRESTLING auf dem Sender POP. Der neue Champion wird endlich ermittelt. Mike Bennett und seine Frau Maria scheinen ihr Debüt zu geben. Und womöglich gibt es noch ein paar andere Überraschungen. James Storm hat auf Twitter seine Rückkehr zu TNA vehement bestritten, nachdem dies am Montag Thema wurde. Der "Cowboy" machte im Herbst zwei NXT-Auftritte.

- Billy Corgan hat für IMPACT WRESTLING einen neuen Song beigesteuert.

- Das WWE Network läuft jetzt in Deutschland. Ihr könnt jederzeit unter wwe.com/network einen kostenlosen Testmonat starten. Unter anderem auf unserer FB-Seite könnt ihr euch mit Fragen und Meinungen zum Thema austauschen. Hier hat es heute schon eine Menge Reaktionen gegeben.

- Nachfolgend die Raw-Spoiler, liebe Tele 5-Zuschauer!

- Roman Reigns muss beim Royal Rumble am 24. Januar in Orlando seine WWE Championship im Royal Rumble Match aufs Spiel setzen.

Also haben gleich 29 andere Wrestler eine Chance, den Titel zu gewinnen.

Zuletzt stand 1992 der damals vakante WWE-Titel im Royal Rumble auf dem Spiel. Ric Flair gewann hier das Gold.

Demnach wird in diesem Jahr traditionell kein Top-Herausforderer sein Ticket für den WrestleMania-Main-Event durch den Rumble-Sieg lösen.

Weitere Raw-Überraschung: Chris Jericho hat seine Teilnahme am Royal Rumble Match mit einem Überraschungsauftritt angekündigt.

- Das erneut McMahon/Austin-ähnliche Szenario im Main Event bildete sicher den Höhepunkt der Ausgabe. Neben dem Comeback Chris Jerichos machten ausgerechnet Heath Slater, Bo Dallas, Curtis Axel und Adam Rose Schlagzeilen - mit der Gründung des neuen Stables "Social Outcasts". Ein neuer Geek-Stable!

Hier gibt es noch alle Ergebnisse und Videos zur Raw-Ausgabe

WWE RAW vom 4. Januar 2016 aus San Antonio, Texas: Mr. McMahon leitet den Main Event zwischen WWE-Champion Roman Reigns und Herausforderer Sheamus. 

Eigentlich wollte sich Stephanie McMahon als erste Persönlichkeit im neuen Jahr auf den Weg zum Ring machen, doch Roman Reigns folgte ihr auf dem Fuß. Stephanie bräuchte Reigns an dieser Stelle auch nicht. Er wolle nämlich seine Angelegenheiten mit Mr. McMahon klären. Dieser sei noch nicht vor Ort, versicherte Stephanie. „Wer sich mit Vince McMahon anlegt, verliert am Ende“, lautete ihre Botschaft. Reigns unterstrich, er bräuchte seine Anstellung bei der WWE, schließlich habe er eine Familie zu versorgen. Stephanie drohte dem WWE-Champion, der ihr schließlich eine Botschaft mit auf den Weg gab: „Wenn mich dein Vater heute wieder übers Ohr hauen will, wirst du ihn dieses Mal nicht aus dem Gefängnis holen müssen, sondern aus dem Krankenhaus!“ (VIDEO)

(1) Kevin Owens bes. Neville mit der Pop-Up Powerbomb (9:13); Weil sich Owens auch nach dem Match noch über seinen Gegner hermachen wollte, ging Gast-Kommentator Dean Ambrose dazwischen. Er schoss durch die Seile auf Owens. Doch bald kassierte der „Lunatic Fringe“ außerhalb des Rings einen Kick. Daraufhin wollte der Kanadier seinen Gegner bereits auf den Kommentatorentisch befördern. Stattdessen erkämpfte sich Ambrose aber wieder die Oberhand, nahm Anlauf über die Ringabsperrung und beförderte Owens dann mit einem Elbow Smash durch den Tisch. (VIDEO)

„Wenn du dir einen wirklich guten Anwalt leisten kannst, sorgt er dafür, dass alle Anklagepunkte gegen dich verschwinden“, meinte Mr. McMahon bei seiner Ankunft in einem Interview. In der Vorwoche habe ihn das Gesetz hinter Gitter gebracht, in dieser Woche verkörpere er ironischerweise selbst das Gesetz.

VIDEO: Brock Lesnar kehrt nächste Woche zurück!

(2) Titus O’Neil bes. Stardust mit dem Clash of the Titus (4:14) (VIDEO)

Charlotte musste heute gegen Becky Lynch antreten. Während sich Becky hinter den Kulissen auf das Match freute, schien Charlotte wenig begeistert. Heute wolle man sich im Ring einen fairen Wettkampf liefern – das fand auch der „Nature Boy“ Ric Flair. Ironischerweise hatte Flair im letzten Aufeinandertreffen der beiden mit einem unfairen Eingreifen Beckys Niederlage versursacht.

(3) Becky Lynch bes. Divas Champion Charlotte in einem Non-Title Match (10:44); Wieder schien der „Dirtiest Player in the Game“ ins Match eingreifen zu wollen. Doch dieses Mal ging der Plan nach hinten los. Mit einem Schoolboy-Cradle holte daraufhin stattdessen den Sieg. Nach dem Match setzte es überraschend eine Attacke von Charlotte gegen ihre bisherige Freundin, die dann sogar mit einem Spear von den Beinen geholt wurde. (VIDEO)

Sheamus besprach im Authority-Büro das anstehende Titel-Match gegen Roman Reings mit Gast-Ringrichter Mr. McMahon. „Möge das Glück der Iren mit uns sein“, ließ der WWE-Boss mit einem Grinsen auf seinem Gesicht verlauten. (VIDEO)

(4) Ryback vs. Big Show endete mit einem No Contest (1:04). Als der Big Guy aus dem Ring flog, wurde es kurz dunkel – und die Wyatt Family umzingelte Ryback. Die Wyatts gingen sogleich auf ihn los. Nachdem der Big Guy zur Seite geräumt worden war, kümmerten sich die Wyatts auch um Big Show und zwangen den größten Athleten der Welt schließlich in die Knie. (VIDEO)

(5) Rusev & Alberto Del Rio bes. Jimmy & Jey Uso (13:22); Del Rio pinnte Jimmy Uso mit dem Double Foot Stomp aus den Ringseilen. (VIDEO)

(6) Heath Slater bes. Dolph Ziggler mit einem Einroller (4:47). Slater brachte gleich drei Freunde mit an den Ring: Bo Dallas, Curtis Axel und Adam Rose. Die Jungs halfen dabei, Ziggler abzulenken, was letztlich zu Slaters Überraschungserfolg führte. Die neue Gruppierung bezeichnete sich hinterher als „Social Outcasts“. „Ich war verloren – doch nun sind die Ketten gelöst!“, brüllte Curtis Axel ins Mikro. (VIDEO)

Mr. McMahon informierte auch Roman Reigns über den Regeln für das heutige Match um die WWE Championship: „Das oberste Gebot: Jederzeit musst du meinen Anweisungen Folge leisten!“

Der übliche Wahnsinn mit The New Day wurde in dieser Woche überraschend von Chris Jericho unterbrochen. Y2J brachte das Publikum dazu, „Rooty Tooty Booty“ in Richtung von The New Day zu rufen. Und schließlich kündigte der Kanadier an, in diesem Jahr im Royal Rumble Match antreten zu wollen. (VIDEO)

(7) The New Day bes. Kalisto, Bubba Ray & D-Von Dudley (16:36); Bubba Ray Dudley wurde von Big E nach dem Midnight Hour gepinnt. (VIDEO)

Mr. McMahon machte seinen Auftritt im Referee-Shirt als Ringrichter für den Main Event um die WWE World Heavyweight Championship.

(8) WWE-Champion Roman Reigns bes. Sheamus (18:17); Vince McMahon belegte von der ersten Minute, nicht als fairer Offizieller agieren zu wollen. Für Sheamus versuchte er möglichst schnell zu zählen. Und als Reigns in eine gute Position kam, hatte McMahon plötzlich was im Auge und musste den Count unterbrechen. Von den Machenschaften des WWE-Bosses hatte Reigns irgendwann genug. Als er seinen Superman Punch gegen Sheamus andeutete, packte er die Aktion stattdessen gegen Mr. McMahon aus. Der Spear gegen Sheamus folgte – doch nun war natürlich kein Ringrichter zur Stelle. Stephanie McMahon kam in die Halle, fiel aber durch die Seile in den Ring, weil Reigns einfach den armen Vince in die Seile schleuderte. Sheamus schlug jedoch bald seinerseits mit zwei Brogue Kicks zurück. Scott Armstrong kam in die Halle gelaufen und zählte für Sheamus – allerdings nur den 2-Count. Armstrong, der sich bereits in der Vergangenheit mit der Authority verbündet hatte, hielt wollte Reigns für einen weiteren Brogue Kick festhalten. Stattdessen überraschte Reigns aber mit einem Superman Punch gegen Armstrong, sowie dem Spear gegen Sheamus. Ein weiterer Offizieller kam hinzu, der nun den Pin zugunsten des WWE-Champions zählte. 1-2-3 – und Reigns war die Titelverteidigung gelungen.

Der aufgebrachte Vince McMahon (mit seiner zerknautschen Tochter an seiner Seite) machte allerdings noch eine Ankündigung. Reigns müsse nun seine WWE World Heavyweight Championship gegen 29 andere Superstars aufs Spiel setzen – im diesjährigen Royal Rumble Match! (VIDEO)

> Unser Update vom Montag hier!

geschrieben von  Christian Bruns am Dienstag, 05 Januar 2016

Die neue Power-Wrestling

Power-Wrestling Trend