Montag, 14. Dezember 2015: Das tägliches Power-Wrestling-Update - mit Christian Bruns

- Der letzte WWE-PPV des Jahres liegt also auch hinter uns! Weiter unten folgen die Ergebnisse in der Übersicht mit dem entsprechenden Spoiler-Hinweis für die Re-Live-Gucker. Grundsätzlich würde ich aber mal meinen, dass es eine sehr empfehlenswerte Veranstaltung war. An einigen Stellen würde man sich halt wünschen, dass die Charaktere beim Publikum mehr "over" wären. Das liegt aber dann doch eher an der generellen Darstellung als denn am Einsatzwillen der Akteure. Denn es gab auf der Card nun wirklich keinen Totalausfall, vielmehr war jedes Match zumindest gut. Das Leiter-Match mit den drei Tag Teams zu Beginn war sogar eines der innovativsten Matches dieser Art seit langer, langer Zeit und reichte ohne Frage an die frühen TLC-Schlachten aus der Attitude-Ära heran. Unbedingt ma ansehen! Ebenfalls sehr stark war der Schluss-Angle. Währen Roman Reigns am Ende der Survivor Series noch der weinerliche Verlierer war, konnte er hier mal die dunkle Seite nach außen kehren und nach seiner Niederlage den Frust an Triple H ablassen. Wenn es heute bei Raw gelingt, die Geschichte so gut weiterzuführen, wie gestern gestartet, dann befindet man sich plötzlich mit Roman Reigns auf einem richtig guten Weg!

- Von allen Momenten auf der Card war das hier sicher der krasseste Move des Abends. Salida Del Sol im Leiter-Spezial:

- Coca-Cola tritt als Sponsor für das WWE Tribute to the Troops auf, das in der kommenden Woche auf. Das ist in jedem Fall eine positive Sache für die WWE, mit einer so prominenten Marke in Verbindung stehen zu können.

- Mauro Ranallo wird ab Januar der Kommentator von SmackDown in den USA. Der Kanadier ist als Wrestlingfan aufgewachsen, kommentiert heute u. a. Kickboxen und Boxen bei Showtime. Diese Ämter wird er weiter ausfüllen. In diesem Jahr haben ihn die US-Fans außerdem als Kommentator für New Japan Pro-Wrestling hören können. Vielen deutschen Fans wird er sicher kein Begriff sein. Aber sagen wir mal so: Falls er seinen natürlichen Enthusiamus und seine Fachkenntnis auch bei der WWE so ausspielen darf, ohne dabei die "Sports-Entertainment-Handschellen" zu sehr angelegt zu bekommen, dann dürfte sich die gesamte Kommentatoren-Konkurrenz bei der WWE schon mal warm anziehen.

- Wir haben ja bereits darüber spekuliert: AJ Styles hat nun versichert, er wird am 18.12. sein ROH-Titelmatch gegen Jay Lethal und am 4.1. sein Match gegen Shinsuke Nakamura im Tokyo Dome auf jeden Fall (und trotz massiver Rückenbeschwerden) absolvieren.

- Die NXT-UK-Tour hat gestern in Blackpool einen Stop eingelegt. Das ist die Heimatstadt von NXT-Commissioner William Regal, der hier sein Homecoming feiern durfte und frenetich aufgenommen wurde. die Show fand in einer besonders hübschen Location statt:

Tonight @ #nxtblackpool ! Amazing arena

Ein von Alexa_Bliss (@alexa_bliss_wwe_) gepostetes Foto am

- Hier gibt es das Homecoming Regals in Bewegtbildern. Vorsicht - das Video ist laut!

- Und damit die TLC-Ergebnisse in der Übersicht:

(Pre-Show) Sasha Banks bes. Becky Lynch durch Aufgabe mit dem Bankstatement. Naomi und Tamina Snuka hatten zuvor für ein Ablenkungsmanöver gesorgt.

(1) WWE Tag Team Champions The New Day (Kofi Kingston & Big E) bes. The Lucha Dragons sowie Jimmy & Jey Uso in einem spektakulären Leiter-Match

(2) Rusev bes. Ryback durch Aufgabe mit The Accolade

(3) Alberto Del Rio bes. Jack Swagger in einem Chairs-Match nach dem Double Foot Stomp aus den Seilen, bei dem Swagger auf einem Haufen Stühle landete

(4) The Wyatt Family bes. Team Extreme (Dudley Boyz, Tommy Dreamer, Rhyno) in einem Tables Elimination Match. Am Ende wurde Bubba Ray durch einen Tisch befördert. Bei den Wyatts schied lediglich Erick Rowan aus.

(5) Dean Ambrose bes. Kevin Owens und wurde somit neuer Intercontinental Champion. Ambrose konnte einen Versuch zur Pop-Up Powerbomb kontern und Owens zur Entscheidung einrollen.

(6) Divas Champion Charlotte bes. Paige. Charlotte und ihr Vater Ric Flair hatten zuvor die Polsterung in einer Ringecke entfernt. Paige war anschließend mit dem Gesicht voran dagegengeflogen. 

(7) WWE-Champion Sheamus bes. Roman Reigns in einem harten TLC-Match. Zum Ende griffen noch Rusev und Alberto Del Rio zugunsten von Sheamus ein, der schließlich Reigns mit einem Brogue Kick aus dem Ring beförderte. Reigns schaffte es nicht mehr rechtzeitig zurück, so dass Sheamus den Titel an sich reißen konnte.

- Nach dem Match holte Reigns die triumphierende League of Nations mit einem Spear gleichzeitig von den Beinen. Seine Attacke gegen Sheamus setzte Reigns fort, als Stephanie McMahon und Triple H zum Ring gelaufen kamen. Triple H gab die Anweisung, Reigns solle seine Attacke stoppen. Stattdessen ging Reigns auf Triple H los, bearbeitete diesen mit einem Stuhl, powerbombte ihn auf das spanische Kommentatorenpult und setzte dann noch mal mit einem Elbow Drop nach, damit der Tisch unter beiden endgültig zerbrach. Reigns lief bereits davon, kam dann aber noch einmal zurückgerannt und holte Triple H mit einem harten Spear erneut von den Beinen. Stephanie McMahon war außer sich - das Publikum feierte Reigns für seine aggressive Vorgehensweise.

> DAS UPDATE VOM GESTRIGEN SONNTAG IN DER ÜBERSICHT!

geschrieben von  Christian Bruns am Montag, 14 Dezember 2015

Die neue Power-Wrestling

Power-Wrestling Trend