Was heute im Wrestling wichtig ist: Samstag, 28. November 2015

Willkommen zum PW-DAILY mit Christian Bruns!

- Heute dürfen wir Summer Rae zu ihrem 32. Geburtstag gratulieren!

- Nach der starken Zuschauerzahl für Raw am Donnerstag auf Tele 5 (wir berichteten gestern), lief es auch für ProSieben MAXX äußerst ordentlich. 290.000 Zuschauer erlebten gestern bei SmackDown die Rückkehr des Goobledy Gooker. Außerdem ist bei SmackDown Dean Ambrose zum #1-Herausforderer auf Intercontinental Champion Kevin Owens geworden. Sicher ein weiteres Match für WWE TLC. In der jungen Zielgruppe reichte es am Freitagabend für 1,7 Prozent Marktanteil - gut, aber das ging auch schon mal besser. 

- Die SmackDown-Zuschauerzahl aus den USA liegt noch nicht vor. Da am Donnerstag Thanksgiving gefeiert wurde, besteht allerdings die Chance, dass ein Tiefstwert eingefahren worden ist. Diese Zahl wird so oder so aber nicht von Relevanz sein.

- Nach dem NXT-Special im Oktober, wird ProSieben MAXX im Dezember auch "Takeover: London" aus der Wembley Arena zeigen. Das Special läuft am FR, 18. Dezember ab 0:05 Uhr, direkt im Anschluss an die aktuelle SmackDown-Folge (ab 22 Uhr).

Für NXT Takeover: London ist als Main Event ein Match zwischen NXT-Champion Finn Bálor und Samoa Joe angesetzt.

Die Live-Übertragung der Veranstaltung läuft am MI, 16. Dezember ab 21 Uhr auf dem WWE Network, das allerdings erst ab dem 5. Januar in Deutschland, Österreich und der Schweiz verfügbar gemacht wird.

- Gut zu wissen: Trish Stratus bleibt auch als Mama in absoluter Top-Verfassung. Auf Twitter hat sie das "Backstage-Foto" eines aktuellen Fotoshootings gepostet. Mit auf dem Bild ist hier Herr Sohn zu sehen:

Trish wird sich demnächst, passend zu einem neuen Projekt, auch bei Power-Wrestling in Form eines Interviews zurückmelden. So zumindest unser Plan. Aus rein professioneller Sicht kann ich nur sagen: Ich kann es kaum erwarten!

- Zuletzt gab es häufiger die Frage, wie es mit TNA Wrestling im deutschen Fernsehen weitergeht. Derzeit muss man wohl sagen: vorerst wahrscheinlich gar nicht. In den USA verlässt man Discovery Communications, deshalb gibt's auch die Verbindung zu DMAX nicht mehr Allerdings postet die Liga aktuell ihre Folgen zumeist auch als Komplettversion auf YouTube. Wer also mal wieder reinschauen möchte (momentan gibt's die World Title Series, also noch bis zum Jahreswechsel eher was aus der Konserve), kann das hier tun: 

 

 - In eigener Sache: Auf Facebook durften wir heute unseren 14.000 "echten Freund" begrüßen. HALLO! Wer immer noch nicht seinen Daumen gegeben hat, möge es zur Feier des Tages nun nachholen: www.facebook.com/powerwrestling

- In Winston-Salem (North Carolina) ist im Rahmen einer großen Wrestling-Convention gestern der GFW NexGen Title von PJ Black an Sonjay Dutt gewechselt. Da der ursprüngliche Titelgewinn von PJ Black (im Oktober bei den Aufzeichnungen zu GFW AMPED) noch nirgendwo ausgestrahlt worden ist, bleibt das bestenfalls eine Randnotiz.

- Dafür hat GFW-Promoter Jeff Jarrett vor Ort immerhin einen der berühmtesten Fans aller Zeiten getroffen.

-> Wer kennt diesen Clip schließlich nicht?

- Zwischenfrage: Wie findet ihr eigentlich dieses Paar?

 - Volles Haus mit über 500 Zuschauern gestern für wXw in der Hamburger Markthalle!

Die nächste Veranstaltung in der Hansestadt gibt es am 6. Februar. Tickets sind jetzt unter www.wxw-wrestling.com verfügbar!

Das war die wXw 15th Anniversary Tour in Hamburg - hier sind die Ergebnisse des Abends:

1. Da Mack d. den "Akademiker ohne Gnade" Julian Nero mit der Mack Magic.

2. "The Beast from Belfast" Damian O'Connor d. "Bad Bones" John Klinger mit einer Senton vom zweiten Seil. Klinger hat sich in diesem Match an den Rippen verletzt. Damo griff Bones nach dem Match erneut an und beerdigte ihn unter der Hamburger Flagge.

3. "Massive" Jurn Simmons & Reich und Schön (Marius van Beethoven & Kevin Roadster) d. Absolute Andy & PROST (Mike Schwarz & Toby Blunt) mit dem Package Piledriver von Kevin an Toby.

4. Bullrope Match: Big Daddy Walter d. "The Avalanche" Robert Dreissker
Rhyno forderte von Karsten Beck ein No DQ Match um die Unified World Wrestling Championship im Main Event. Beck nahm an.

5. Nikki Storm d. Melanie Gray mit einem Swinging Fisherman's Neckbreaker.

6. Axel Dieter Jr. d. "The Villain" Marty Scurll mit dem Axel Dieter Sr. Special. Nach dem Match attackierte Scurll seinen Kontrahenten erneut ehe Axel ausrastete und Martys Regenschirm auf ihm kurz und klein schlug. Zwischen Da Mack und Axel Dieter Jr. kam es backstage zu einem lautstarken Streit, wir haben hier am Donnerstag in Shotgun Updates für euch.
Noch im Ring forderte Axel den ungeschlagenen Damian O'Connor zu einem Match bei wXw Dead End XV am 6.2. in der Markthalle.

7. wXw Unified World Wrestling Championship, No DQ Match: "Der König der Catcher" Karsten Beck d. Rhyno mit dem Flatliner nach einem wilden Fight mit Stühlen und Kendo Sticks, in den sich auch Jurn Simmons, Reich und Schön, Absolute Andy und PROST einmischten.

Ringsprecher Thomas Giesen bestätigte zum Abschluss des Events die Rückkehr von Zack Sabre Jr. nach Hamburg für wXw Dead End XV am 6. Februar. (Ergebnisse - Text: wxw)

 

... und damit heißt es: bis morgen!

> UNSER UPDATE VOM GESTRIGEN FREITAG GIBT ES HIER!
 

geschrieben von  Christian Bruns am Samstag, 28 November 2015

Die neue Power-Wrestling

Power-Wrestling Trend