Drogenrazzia bei Matt Hardy der Auslöser für die Anmeldung zum Entzug?

Matt Hardys Entscheidung, das von der WWE bezahlte Drogenentzugsprogramm zu nutzen, kommt scheinbar nicht ganz unfreiwillig: Bereits am Mittwoch der vergangenen Woche ist es zu einer Drogenrazzia im Haus des Skandalwrestlers in Cameron, North Carolina gekommen.

matt_hardy_1_xl

Hier stellte die Polizei unter anderem eine größere Menge anaboler Steroide sowie auch Extasy sicher.

Eine Gerichtsvorladung ist für den 29.9. festgesetzt worden. Zusätzlich muss Hardy zwischen Ende September und Ende November gleich drei Mal wegen seiner jüngsten Verkehrsdelikte (möglicher Drogen- oder Alkoholmissbrauch im Straßenverkehr, rücksichtsloses Fahren) vor Gericht erscheinen. 

Hardys Freundin, die Indie-Wrestlerin Rebel Sky, hatte laut TMZ in Sorge um das Wohl des 36-jährigen selbst die Polizei eingeschaltet, was letztendlich zur Hausdurchsuchung führte.

Der von der WWE bezahlte Drogenentzug (ein seit mehreren Jahren offenes Angebot der WWE an alle früheren Superstars, die unter Suchproblemen leiden) wird drei Monate dauern.

Die WWE hatte sich im Oktober 2010 von Hardy getrennt. Im Umfeld der Entlassung hatte Hardy einige absurde Äußerungen über seinen YouTube-Kanal gemacht.