VIDEO/SPOILER: Titelwechsel bei Impact, Hogan in der Kritik

Die Ereignisse bei TNA haben sich nach der Großveranstaltung Bound for Glory überschlagen: Nachdem Bobby Roode die TNA World Heavyweight Champion beim Pay-Per-View nicht gewinnen konnte, verlor Kurt Angle seinen Titel dann doch zwei Tage später bei den Impact-Aufzeichnungen in Orlando. Hulk Hogan steht derweil in der Kritik. 



Vor Bound for Glory hatte Hogan in einem Radiointerview Bobby Roode als möglichen Champion bereits abgeschrieben: "Er ist noch nicht bereit. Er ist nicht als nächster an der Reihe." Stattdessen sprach sich Hogan für Jeff Hardy als Aushängeschild für die Firma aus. Nach dem Interview meldete sich AJ Styles über Twitter zu Wort und meinte: "Frustration setzt ein, wenn die eigenen Leute die Firma, für die man so hart gearbeitet hat, runtermachen ... Brother."

Auch wenn es nur Gerüchte sind, vertreten hinter den Kulissen viele Mitarbeiter die Ansicht, Hogan und Eric Bischoff hätten den Ausgang im BfG-Titelmatch gedreht und dafür gesorgt, dass Bobby Roode eben nicht Champion wurde.

Bestätigt fühlten sich Hogan und Bischoff aber nach Impact: "Bevor ihr kritisiert, solltet ihr erst die gesamte Geschichte abwarten", war die gemeinsame Botschaft: Bei Impact besiegte nämlich nun Bobby Roodes Tag-Team-Partner James Storm den Champion Kurt Angle und holte sich den Titel.

Impact am Donnerstag erreichte knapp über 2 Millionen Zuschauer, die beste Einschaltquote seit rund einem Jahr.

Hier gibt es James Storms Titelgewinn gegen Kurt Angle bei Impact. Die komplette Sendung ist am Dienstag bei Sky Sport zu sehen.

 {youtubejw}N2iNsmyAv1E{/youtubejw}