WWE ab 2018 mit weniger PPVs

World Wrestling Entertainment

Moderatoren: papa shango, Wolfpack(nWo)

6 Beiträge • Seite 1 von 1

WWE ab 2018 mit weniger PPVs

Beitragvon markus » 6. Nov 2017 18:28

Dave Meltzer gab in seiner neuen Online Radio Sendung auf dem Wrestling Observer bekannt, dass die WWE ab 2018 mit weniger PPVs plant. Bis Mai wird es vermutlich keine PPVs geben bzw. nach dem ersten gemeinsamen PPV "Roya Rumble" soll bis Februar Schluss sein und RAW einen PPV bekommen.

Im März 2018 wäre Smackdown! mit einem PPV dran, bevor es im April zu "Wrestlemania" kommen wird. Welche PPV gestrchen wird ist bis dato unklar.

-----------------


JEDES Quartal 1x und gut ist. Weil 60% der PPVs so oder so irrelevant sind und wenig bis kein Interesse zeigen
markus
Super-Fan
 
Beiträge: 163
Registriert: 3. Mai 2013 22:19

Re: WWE ab 2018 mit weniger PPVs

Beitragvon Big Boss Man » 6. Nov 2017 19:06

Es muss sich das booking ändern, nicht die anzahl der PPVs. Fans beliben sicher nicht bei der WWE aus, weil es zuviele Events gibt.
"It's the Ye-Tay"
Big Boss Man
World Heavyweight Champion
 
Beiträge: 6200
Registriert: 29. Okt 2012 23:27
Wohnort: Köln

Re: WWE ab 2018 mit weniger PPVs

Beitragvon markus » 6. Nov 2017 19:32

Man kann dann wenigsten in Ruhe Stars aufbauen bzw. Storylines
markus
Super-Fan
 
Beiträge: 163
Registriert: 3. Mai 2013 22:19

Re: WWE ab 2018 mit weniger PPVs

Beitragvon nWo_Wolfpac » 6. Nov 2017 21:49

In Sachen PPV's gilt das Motto "weniger ist mehr". Im Zeitalter des WWE Network stellt sich zwar für mich nicht mehr die Frage, ob ich einen PPV bestelle oder nicht, aber die Vorfreude auf einzelne PPV's ist nicht mehr so hoch wie noch vor einigen Jahren. Meistens sind nur 2-3 Matches interessant, der Rest ist oft sehr wahllos zusammen gewürfelt und uninteressant. Bei der Vielzahl der PPV's bleibt auch nicht mehr wirklich was in Erinnerung, Highlights gibt es nur selten.

Während des 1. Rostersplit haben RAW und SmackDown sich abgewechselt und es gab nur einen PPV pro Monat, entweder RAW oder SmackDown. Jetzt haben ja beide Roster teilweise jeweils einen eigenen PPV pro Monat.
WWE live: Köln 2003 - Köln 2006 - Oberhausen 2007 - Köln 2007 - Dortmund 2008 - Köln 2009 - Düsseldorf 2009 - Oberhausen 2010 - Köln 2010 - Dortmund 2011 - Köln 2013 - Oberhausen 2014 - Dortmund 2017
TNA live: iMPACT Wrestling Double TV-Tapings London 2014

PSN-ID: Legendkiller_Pat
Twitter / Instagram: pazo3003
nWo_Wolfpac
Cruiserweight Champion
 
Beiträge: 1367
Registriert: 10. Jul 2009 13:52
Wohnort: Ratingen, bei Düsseldorf

Re: WWE ab 2018 mit weniger PPVs

Beitragvon WWE Boy » 6. Nov 2017 23:01

nWo_Wolfpac hat geschrieben:Während des 1. Rostersplit haben RAW und SmackDown sich abgewechselt und es gab nur einen PPV pro Monat, entweder RAW oder SmackDown.


Dieses System sollte man in meinen Augen wieder einführen. Dafür war bei dem Kader ohne PPV dann jeweils eine RAW/SD! Folge pro Monat etwas wichtiger und es gab ein großes Titelmatch zum Beispiel.
1. Bundesliga Tippspielsieger 2010/2011
Dreifacher F1-Spiel Weltmeister
Hannover 96

R.I.P. Robert Enke (1977-2009)
Du wirst für immer unsere Nummer 1 bleiben
WWE Boy
World Heavyweight Champion
 
Beiträge: 6678
Registriert: 7. Jul 2009 20:35
Wohnort: Hannover

Re: WWE ab 2018 mit weniger PPVs

Beitragvon Kauai » 7. Nov 2017 08:15

Mit einem PPV pro Monat könnte ich problemlos leben, mit einem pro Quartal dagegen nicht. Das wäre das Aus für meinen Network-Account, da ich es auschließlich nutze, um die aktuellen PPVs zu sehen. Der ganze andere Kram interessiert mich überhaupt nicht!
Ich möchte im Schlaf sterben, wie mein Opa. Und nicht kreischend und schreiend wie sein Beifahrer!
Kauai
Super-Fan
 
Beiträge: 242
Registriert: 18. Dez 2009 13:04
Wohnort: Sachsen-Anhalt


6 Beiträge • Seite 1 von 1

Zurück zu WWE