Wrestling: vergessene Wrestler, Geschichten und Gerüchte

Von Bruno Sammartino bis zu The Rock - Diskussionen über das klassische Wrestling

Moderator: Wolfpack(nWo)

810 Beiträge • Seite 1 von 411, 2, 3, 4, 5 ... 41

Wrestling: vergessene Wrestler, Geschichten und Gerüchte

Beitragvon Mordecai » 3. Jun 2010 20:35

Dieser Thread soll sich generell mit längst vergessenen Geschichten, Gerüchten und anderen Perlen des Wrestlings ligenübergreifend beschäftigen.

Dann fange ich mal mit ein paar interessanten Fakten an:

1.)
Wir alle wissen ja, dass der „arme“ Steve Austin im Jahre 1997 durch den berühmten Belly-to-Belly Sit-Down Piledriver von Owen Hart verletzt wurde. Hierbei erlitt Austin eine ernste Nackenverletzung.
Was aber viele Fans nicht wissen: Diese Geschichte ist generell pure Ironie, wenn man die Wrestling-Historie betrachtet. Denn bereits 5 Jahre vorher, als Austin in Japan gewrestelt hat, gab es einen identischen Zwischenfall: In einem Kampf im Jahre 1992 gegen Masahiro Chono setzte Steve Austin eben jenen Belly-to-Belly Sit-Down Piledriver an und zog den Move auch durch. Hierbei landete Masahiro Chono – wie Austin 5 Jahre später – auf seinem Kopf und erlitt ebenfalls eine schwere Nackenverletzung, welche seine Karriere beeinflusst hat.

2.)
Wir alle kennen die Wrestling-Größen HHH, Shawn Michaels und wie sie alle heißen. Aber an dieser Stelle muss man auch mal jene Jobber erwähnen, die wöchentlich in den 80er und 90er Jahren in der WWF (und nicht nur in der WWF) ihre Knochen für die großen Stars hingehalten haben. Man muss hier wohl auch mal dazu sagen – vor allem für die jüngeren Fans – dass das Wrestling vor einigen Jahrzehnten noch anders ausgehen hat und ebenso die Shows. Dort wurden nämlich in der WWF hauptsächlich Jobberkämpfe gezeigt. Sprich: Squash-Matches eines Superstars gegen einen meist lokalen No-Name-Wrestler.
Klar, die meisten Wrestler – auch ein Edge, der beispielsweise als Damon Striker in der WCW ein Jobber war – haben so angefangen. Aber es gab auch viele Wrestler, die jahrelang bzw. nahezu ihre gesamte Karriere Jobber waren.
Hier mal einige Namen, die vielleicht den älteren Fans noch was sagen:

- Brooklyn Brawler (die Jobber-Legende schlechthin)
- Ricky Ataki
- Barry Horowitz
- Duane Gill
- Der Horseman Paul Roma war auch den Großteil seiner Karriere ein Jobber.
- PJ Walker hatte eine famose Niederlagenserie in der WWF...als Jobber.
Bei PJ Walker handelt es sich um Aldo Montoya aus der WWF bzw. auch später bekannt als Justin Credible (ECW).
- Jim Powers
- Tim Horner (wer SMW kennt, weiß, wer das ist)
- „Iron“ Mike Sharpe

Auch diesen Wrestlern muss man Anerkennung aussprechen, und man sollte sie nicht vergessen.

3.)
Diebstahl ist nichts Neues im Wrestling, wenn es beispielsweise im Fehden oder Gimmicks geht, aber manche Sachen sind einfach nur dreister als dreist.




Beispiel 1:
Ein kleines Ratespiel: Er hat blondierte Haare, trägt eine pompöse Robe, er macht „Whoooooooooo“, er hat den Figure Four Leg Lock als Finisher.
Der große Ric Flair ist das doch, oder? Nicht ganz. Er hat sein Gimmick, das Aussehen und sogar den legendären Figure Four Grapevine, wie der Move einst hieß – 1:1 von „Nature Boy“ Buddy Rogers „geliehen“. Ob es dabei mit oder ohne Einstimmung des echten Nature Boys lief, ist eigentlich egal. Es ist auch unwichtig, ob die „Gimmick-Übernahme“ freiwillig oder mit Problemen ablief – es zeigt, dass die Originale immer mehr in Vergessenheit geraten.

Beispiel 2:
Der große Chris Benoit – er hat die Bewegungen, Moves und das Verhalten von „Dynamite Kid“ Tom Billington ebenfalls 1:1 übernommen. Auch hier geht es in der Diskussion nicht darum, ob dies aus Respekt oder was auch immer übernommen wurde. Es zeigt lediglich, dass im Wrestling nahezu alles und jeder austauschbar ist.

Beispiel 3:
Machen wir nun mal ein weiteres Ratespiel: Um welchen Wrestler handelt es sich hier?
Steroid-Muskelpaket, Charismabombe, blondierte längere Haare, Publikumsmagnet, gelb-rot-bunte Kleidung, Sonnenbrillen, Kopftücher, Federboas, laute Promos.
Na klar – das ist doch Hulk Hogan. Falsch. Hier handelt es sich um „Superstar“ Billy Graham, der Wrestler wie Hogan oder Ventura beeinflusst hat. Billy Graham wäre eigentlich an der Stelle von Hogan gewesen...aber Graham hatte aufgrund seines Steroidkonsums Probleme mit der Gesundheit. Und da musste jemand Graham ersetzeb – und dies war Hulk Hogan.

Beispiel 4:
Und raten wir nun noch mal: Er war ein Sportheld Amerikas, er trägt einen kurzbeinigen Strampelanzug – oft in den Farben und dem Stil der amerikanischen Flagge und brüstet sich damit, ein erfolgreicher Olympionike zu sein. Das ist doch Kurt Angle, der Ringer! Falsch. Ich beziehe mich auf Ken Patera, den Gewichtheber.

Das wären mal einige interessante Geschichten und Stories... 
"Through me the way into the suffering city,
Through me the way to the eternal pain,
through me the way that runs among the lost.
Justice urged on my high artificer; my maker was divine authority,
The highest wisdom, and the primal love.
Before me nothing but eternal things were made, and I endure eternally.
Abandon every hope, ye who enter here."
(Dante Alighieri, "Divine Comedy")
Mordecai
Super-Fan
 
Beiträge: 272
Registriert: 4. Sep 2009 17:01
Wohnort: parts unknown

Re: Wrestling: vergessene Wrestler, Geschichten und Gerüchte

Beitragvon LatinoHeat » 3. Jun 2010 20:46

Zu Beichspiel 1:
Ist nicht auch schon Greg Valentine mit bling bling Robe zum Ringe gekommen und hat auch den Figure Four Leg Lock gezeigt?
Drei Jahre lang von Pleiten, Pannen und anderen Katastrophen. - 3 Jahre lang im PW-Forum.
We trust in JBL
The Unwashed Savior of the Intellectual Mashes- Bray Wyatt
OMG Kevin Nash, WTF thought he was dead Lol
Give that Man an Award!
LatinoHeat
Cruiserweight Champion
 
Beiträge: 1884
Registriert: 12. Okt 2009 10:29
Wohnort: Wilnsdorf

Re: Wrestling: vergessene Wrestler, Geschichten und Gerüchte

Beitragvon goldbergisback » 3. Jun 2010 20:59

Da gibt es noch einen Nature Boy mit dem Figure Four nämlich Buddy Landel.

Bei den Jobbern hast du noch eine Jobber-Legende vergessen nämlich Reno Riggins

Gut, dann zähl ich auch einige Sachen auf

-Wir kennen alle die Nitro Girls aber Raw hatte auch einige Raw Girls. Haben zwar nicht getanzt aber ihr Zweck war wie beim Boxen. Vor dem Match ging immer ein Raw Girl in den Ring und hielt ein Plakat in die Luft wo die Teilnehmer am nächsten Match standen.

-Einige Wrestler wie Chavo Guerrero oder auch Vickie Guerrero zeigen den Frogsplash zu Ehren von Eddie Guerrero. Eddie Guerrero nahm aber den Frog Splash in sein Repertoire auf zu Ehren an seinen verstorbenen Tag Team Partner und Freund Art Barr der den Frog Splash benutzte.

-Vince McMahon bekam Heel als Folge des MSJ 1997. Aber McMahon spielte den bösen Boss einige Jahre früher in der USWA 1993 oder 1994 als WWF bei der USWA "zu Gast" war.

-Mick Foley war schon in den Achtzigern ein WWE Wrestler. Er tratt damals mit dem leicht veränderten namen Nick Foley auf.

Vielleicht passt das hier nicht rein aber finde es trotzdem interessant:
Wir wissen alle das Undertaker und Kane Storyline Brüder sind. Als die WWF in der Attitude Era die WWF Comics rausbrachte gabs eine Comicbuch Serie von den Brothers of Destruction. In dem Comic hatten sie auch noch ein Familienmitglied dabei nämlich die gemeinsame Schwester Jezbel :eek:
goldbergisback
Ringcrew
 
Beiträge: 481
Registriert: 31. Mär 2010 23:50

Re: Wrestling: vergessene Wrestler, Geschichten und Gerüchte

Beitragvon LangzeitFan » 3. Jun 2010 21:17

Barry Horowitz...achja...der einzige Jobber mit PPV Auftritt wenn ich das richtig im Gedächtnis habe. Seine Fehde gegen wie hieß er? Body Donut Skip oder so....GEIL!!!
LangzeitFan
 
Beiträge: 4
Registriert: 3. Jun 2010 20:09

Re: Wrestling: vergessene Wrestler, Geschichten und Gerüchte

Beitragvon Mordecai » 3. Jun 2010 21:18

Da wir gerade vom Undertaker reden:

Der Undertaker fing in der WWF/WWE ursprünglich mit dem Namen
"Cain The Undertaker" an. Später wurde "Cain" gestrichen...und später wieder für den Bruder des Takers benutzt und ein wenig anders geschrieben (Kane).
"Through me the way into the suffering city,
Through me the way to the eternal pain,
through me the way that runs among the lost.
Justice urged on my high artificer; my maker was divine authority,
The highest wisdom, and the primal love.
Before me nothing but eternal things were made, and I endure eternally.
Abandon every hope, ye who enter here."
(Dante Alighieri, "Divine Comedy")
Mordecai
Super-Fan
 
Beiträge: 272
Registriert: 4. Sep 2009 17:01
Wohnort: parts unknown

Re: Wrestling: vergessene Wrestler, Geschichten und Gerüchte

Beitragvon I.R.S. » 26. Jun 2010 12:28

Barry Horowitz ist nicht der einzigste Jobber mit PPV Auftritt.Dwayne Gill ist Beim Royal Rumble 1999 als Gillberg aufgetretten.
Lebenslang Schwarz-Gelb
Wer ist A ?
Mit dieser Band hast Du nicht viele Freunde, doch die, die Du hast, teilen deine Träume. Die, die du hast, teilen alles mit dir!
I.R.S.
World Heavyweight Champion
 
Beiträge: 8225
Registriert: 19. Feb 2010 13:47
Wohnort: Elmshorn

Re: Wrestling: vergessene Wrestler, Geschichten und Gerüchte

Beitragvon Outback_Jack » 27. Jun 2010 11:07

Also der Brooklyn Brawler war auch bei WrestleMania V mit von der partie. :zustimmung:
Es ist gelogen, dass Videogames Kids beeinflussen. Hätte PacMan das getan, würden wir heute durch dunkle Räume irren, Pillen fressen und Elektronische Musik hören!
Outback_Jack
Ringcrew
 
Beiträge: 484
Registriert: 8. Jul 2009 17:33

Re: Wrestling: vergessene Wrestler, Geschichten und Gerüchte

Beitragvon I.R.S. » 28. Jun 2010 14:50

Als Brooklyn Brawler oder als jemand anderes?
Lebenslang Schwarz-Gelb
Wer ist A ?
Mit dieser Band hast Du nicht viele Freunde, doch die, die Du hast, teilen deine Träume. Die, die du hast, teilen alles mit dir!
I.R.S.
World Heavyweight Champion
 
Beiträge: 8225
Registriert: 19. Feb 2010 13:47
Wohnort: Elmshorn

Re: Wrestling: vergessene Wrestler, Geschichten und Gerüchte

Beitragvon Colt Seavers » 28. Jun 2010 19:09

Ich meine als Brooklyn Brawler. Er war damals Stable-Mitglied der Heenan-Family.

Außerdem meine ich mich zu erinnern, dass Dwayne Gill schon bei der Survivor Series 98 dabei war (in der 1.Runde des Championship-Turniers).

Es gab auch Wrestler die im Lauf der Zeit einen Abstieg zum Jobber gemacht haben. Zum Beispiel Jim Brunzell oder Jim Powers.


Beim Thema "vergessene Wrestler" fällt mir Big Bully Busick ein (der wirklich keinen PPV-Auftritt hatte).
Colt Seavers
Fan
 
Beiträge: 70
Registriert: 8. Jul 2009 18:04

Re: Wrestling: vergessene Wrestler, Geschichten und Gerüchte

Beitragvon Brackamania » 30. Jun 2010 12:10

Outback_Jack hat geschrieben:Also der Brooklyn Brawler war auch bei WrestleMania V mit von der partie. :zustimmung:


Er war in der Heenan Family, damit der berüchtigte Red Rooster (kikerikiiii) einen Gegner hat.
Sein Finisher war der Sidewalk Slam und er durfte andere Jobber besiegen. Diese Zeit war wohl der Höhepunkt in Lombardis Karriere. Später fiel er in den Jobberstatus zurück, blieb aber in der Rolle des Brawlers mit Jeans, T-Shirt und Zigarre(vorher trat er als Steve Lombardi in Ringerklamotten auf).
Auch der Rooster war bald weg vom Fenster.
Brackamania
Fan
 
Beiträge: 78
Registriert: 15. Mär 2010 10:58

Re: Wrestling: vergessene Wrestler, Geschichten und Gerüchte

Beitragvon Scodero » 30. Jun 2010 13:21

Als ich anfing Wrestling zu gucken(Sommer '92 - mit 8 Jahren), war ich ganz fasziniert von Max Moon :thumbsup: der zu Anfang auch als Komet-Kid auftrat. Hinter der Maske verbarg sich entweder Paul Diamond (bei den TV Auftritten) oder (ja wirklich) Konnan, der später in der WCW einige ERfolge feiern konnte und auch bei TNA noch präsent war...
Scodero
Edel-Jobber
 
Beiträge: 891
Registriert: 10. Jul 2009 11:59

Re: Wrestling: vergessene Wrestler, Geschichten und Gerüchte

Beitragvon Brackamania » 1. Jul 2010 06:49

Und es gab noch die Edeljobber mit Starstatus:

z.B. Coco B. Ware, der Birdman.
Er war ein schillernder Vogel von kleiner, stämmiger Statur ("dynamite comes in a small package too") und hatte immer einen Papagei dabei.
Er gewann gegen andere Jobber, aber gegen Superstars zog er immer den Kürzeren. Für neue Heels war er immer der erste Maineventgegner, durfte gegen diese ein paar moves zeigen und hat am Ende immer verloren. :mrgreen:

Für die neuen Faces gab es ein Gegenstück: Boris Zhukov
Er hat für die Amis die bösen Sowjets repräsentiert und bekam dafür von den Faces regelmäßig eins auf die Mütze.
Er war zusammen mit dem stärkeren Nikolai Volkoff im Tag Team "The Bolshevics", welches ein Edeljobberteam war.
Übrigens sind beide keine Russen :lol:
Brackamania
Fan
 
Beiträge: 78
Registriert: 15. Mär 2010 10:58

Re: Wrestling: vergessene Wrestler, Geschichten und Gerüchte

Beitragvon Scodero » 1. Jul 2010 11:22

Mir fallen spontan noch ein paar Jobber ein, die in den 90'ern hin un wieder mal zu sehen waren:
Barry Hardy, Ron Cumberledge, Scott Colentonio, Phil Apollo, Dusty Daze, Dennis Bunt, Danny Kamo, J.A. Gooden, Kerry Davis, Bob Bradley (typische Aktion: Flic-Flac mit Elbow Check in die Ecke), Joey Maggs, Bill Pierce und Glen Ruth (später bei den Headbangers erfolgreicher)....

Eine wahre Jobber-Parade war damals auch eine 40 Mann Over-The-Top-Rope Battle Royale, die damals der Berzerker gewann, nachdem er erst in den Ring stieg, als das Match schon fast 5 Minuten in Gang war....
Das dürfte interessant sein: http://www.youtube.com/watch?v=VoVSqkQTWWo&feature=related
und hier der 2.Teil http://www.youtube.com/watch?v=ebl5zdDEbBg&feature=related

Täusch ich mich oder macht die Ringsprecherin Mike McGuirk (odr wie man die schreibt) bei der Ansage einiger Wrestler ein paar Fehler mit den Namen?
Scodero
Edel-Jobber
 
Beiträge: 891
Registriert: 10. Jul 2009 11:59

Re: Wrestling: vergessene Wrestler, Geschichten und Gerüchte

Beitragvon Mordecai » 2. Jul 2010 19:23

Nun ja, auch Ken Anderson und Adam Copeland haben als Jobber angefangen. Viele der Topstars haben generell erst eine Jobberkarriere hingelegt und mussten sich die Sporen hart verdienen.

Aber ich werfe jetzt einfach mal ein paar Namen in die Runde.
Ich bin mal gespannt, was den Leuten hier als erstes einfällt:

Brak(k)us
Luther Reigns
Ahmed Johnson
Steve McMichael
Bill Kazmaier
4 x 4

Wobei Ahmed Johnson noch der Prominenteste unter den genannten "Wrestlern" sein dürfte. Also um den Thread etwas interessanter zu gestalten: Ohne zu googlen: Was fällt euch zu diesen "Wrestlern" als erstes ein?
"Through me the way into the suffering city,
Through me the way to the eternal pain,
through me the way that runs among the lost.
Justice urged on my high artificer; my maker was divine authority,
The highest wisdom, and the primal love.
Before me nothing but eternal things were made, and I endure eternally.
Abandon every hope, ye who enter here."
(Dante Alighieri, "Divine Comedy")
Mordecai
Super-Fan
 
Beiträge: 272
Registriert: 4. Sep 2009 17:01
Wohnort: parts unknown

Re: Wrestling: vergessene Wrestler, Geschichten und Gerüchte

Beitragvon Codyrhodes » 2. Jul 2010 19:25

Steve"Mongo"Mc Michael als Kommentator top,als Wrestler ein totaler Flop.Eine Schande das er Teil der Horsemen war. :frown:
"Worauf es wirklich ankommt, ist nicht, welche Partei unsere Regierung führt, sondern ob unsere Regierung vom Volk geführt wird." Donald Trump 20.01.2017
„In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
―Kurt Tucholsky

SG Dynamo Dresden-Aufsteiger 2016
Codyrhodes
Intercontinental Champion
 
Beiträge: 4968
Registriert: 8. Feb 2010 19:59

Re: Wrestling: vergessene Wrestler, Geschichten und Gerüchte

Beitragvon Mordecai » 2. Jul 2010 19:37

Codyrhodes hat geschrieben:Steve"Mongo"Mc Michael als Kommentator top,als Wrestler ein totaler Flop.Eine Schande das er Teil der Horsemen war. :frown:


Wenn ich an Steve McMichael denke, fällt mir spontan ein:

- unfähig im Ring
- Tombstone Piledriver als Finisher
- mehr Tape und Binden an den Händen als alle Mumien der Welt zusammengenommen
- Puppies
- Horsemen-Mitglied
- NULL Charisma
"Through me the way into the suffering city,
Through me the way to the eternal pain,
through me the way that runs among the lost.
Justice urged on my high artificer; my maker was divine authority,
The highest wisdom, and the primal love.
Before me nothing but eternal things were made, and I endure eternally.
Abandon every hope, ye who enter here."
(Dante Alighieri, "Divine Comedy")
Mordecai
Super-Fan
 
Beiträge: 272
Registriert: 4. Sep 2009 17:01
Wohnort: parts unknown

Re: Wrestling: vergessene Wrestler, Geschichten und Gerüchte

Beitragvon Codyrhodes » 2. Jul 2010 19:40

Und so nen kleinen Köter hatte er immer dabei. :crazy:
"Worauf es wirklich ankommt, ist nicht, welche Partei unsere Regierung führt, sondern ob unsere Regierung vom Volk geführt wird." Donald Trump 20.01.2017
„In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
―Kurt Tucholsky

SG Dynamo Dresden-Aufsteiger 2016
Codyrhodes
Intercontinental Champion
 
Beiträge: 4968
Registriert: 8. Feb 2010 19:59

Re: Wrestling: vergessene Wrestler, Geschichten und Gerüchte

Beitragvon Colt Seavers » 3. Jul 2010 07:32

Ich war großer Fan des Studd Stable zu alten WCW-Tagen.
Das Stable-Mitglied Bunkhouse Buck ist lt. dem IMDB-Profils von Katie Holmes ihr Onkel.
Colt Seavers
Fan
 
Beiträge: 70
Registriert: 8. Jul 2009 18:04

Re: Wrestling: vergessene Wrestler, Geschichten und Gerüchte

Beitragvon The Rock » 3. Jul 2010 09:12

Bei Brakus fällt mir zuerst das ein:

http://www.dailymotion.com/video/x2pj87_brakus-ich-komme-von-deutschland

Ich glaube aber er bestritt bei der WWF kein einziges Match; er war kurze Zeit bei der ECW.
Sein Gimmick hatte meiner Meinung nach auf jeden Fall Potenzial. Ich hätte mich gefreut, wenn da mehr draus geworden wäre. Es wäre interessant zu wissen, was er heute macht...

Ahmed Johnson war früher immer ein Fave von mir.
Er war kein ÜBER-Wrestler, aber seine Erscheinung hat mich als Kind sehr beeindruckt.
Spontan errinnere ich mich nur an sein Match beim Rumble 96 (?) gegen Jeff Jarrett.

4 x 4 sagt mir gerade überhaupt nichts...
The People's Champion. ! ! !

Früher war alles besser, besonders die Zukunft...
The Rock
Super-Fan
 
Beiträge: 169
Registriert: 8. Jul 2009 19:31

Re: Wrestling: vergessene Wrestler, Geschichten und Gerüchte

Beitragvon _Marko_ » 4. Jul 2010 22:12

The Rock hat geschrieben:Bei Brakus fällt mir zuerst das ein:

http://www.dailymotion.com/video/x2pj87_brakus-ich-komme-von-deutschland

Ich glaube aber er bestritt bei der WWF kein einziges Match; er war kurze Zeit bei der ECW.
Sein Gimmick hatte meiner Meinung nach auf jeden Fall Potenzial. Ich hätte mich gefreut, wenn da mehr draus geworden wäre. Es wäre interessant zu wissen, was er heute macht...

Ahmed Johnson war früher immer ein Fave von mir.
Er war kein ÜBER-Wrestler, aber seine Erscheinung hat mich als Kind sehr beeindruckt.
Spontan errinnere ich mich nur an sein Match beim Rumble 96 (?) gegen Jeff Jarrett.

4 x 4 sagt mir gerade überhaupt nichts...


Ja, diese Promo(s) von ihm fand ich schon damals lustig...lol

Doch, er bestritt auf 'ner Deutschland-Tour im April '98 einige Matches gg. Jeff Jarrett...
Was sonst noch so kam, weiß ich leider nich...im TV gab es jedenfalls keine Auftritte.

Auch ich war damals ein kl. Ahmed Johnson-Fan...bis zum seinem Heel-Turn, als er sich der Nation Of Domination zuwandte. :mrgreen:
NO NAZIS ALLOWED!! Just do it like your leader and kill yourself!
_Marko_
Ringcrew
 
Beiträge: 468
Registriert: 9. Jul 2009 20:44
Wohnort: Thüringen

Nächste

810 Beiträge • Seite 1 von 411, 2, 3, 4, 5 ... 41

Zurück zu Classic Wrestling